www.new-z.net

Reisen nach Neuseeland - Newsletter-Archiv

 Newsletter vom 01.08.2005

_________________________________________________________________
INHALT +++ INHALT +++ INHALT +++ INHALT

Das lesen Sie in dieser Ausgabe:
01) Nächster Wahltermin angekündigt
03) Parteiführer wegen Vergewaltigung verurteilt
03) Ale - das Bier für Weinkenner
04) Neuseeland kämpft gegen Bioinvasoren
05) Ein Hai bringt Forscher zum Umdenken
06) Unser Buch-Tipp: ADAC Reisemagazin Neuseeland

_________________________________________________________________

01) Nächster Wahltermin angekündigt

Weitere Inormationen zur Wahl: www.elections.org.nz

_________________________________________________________________

02) Parteiführer wegen Vergewaltigung verurteilt
Ein neuseeländisches Gericht hat den ehemaligen Chef einer christlichen Partei wegen der Vergewaltigung eines acht Jahre alten Mädchens und sexueller Misshandlungen zweier weiterer Kinder zu insgesamt neun Jahren Gefängnis verurteilt.

Graham Capill, der früher die Partei Christliches Erbe anführte, bat bei der Urteilsverkündung seine Opfer unter Tränen um Verzeihung und räumte ein, dass seine Taten ein "Höchstmaß an Heuchelei" darstellten.

Der 46-Jährige, der selbst Vater von neun Kindern ist, hatte im Wahlkampf moralische Werte eingefordert. Capill hatte sogar als Staatsanwalt gearbeitet.

_________________________________________________________________

03) Ale - das Bier für Weinkenner
Schwenk Dein Glass, atme das Aroma ein, kannst Du den würzigen Geschmack riechen? Jetzt wisch Dir erst mal den Schaum von der Nase!

Ale ist das Bier für Weinkenner, hier trifft Brauerei auf Kunstgenuss. Mit der Prduktion von 800 Liter "roten Ale-Biers" wurde es eigens für das Künstlerfestivals in Christchurch kreiert. Dicky Fife, Besitzer der In-Kneipe "Dux de Luxe", hat es in der hauseigenen kleinen Brauerei hergestellt.

Er sei sich natürlich bewusst, wie riskant es sein kann, ein Getränk auf den Markt zu bringen, dass auch die Bordeauxwein-Trinker überzeugen soll.

Das Ergebnis dieses Brau-Experiments wird frisch gezapft, mitten im Herzen des Künstlerviertels in Christchurch, erhältlich sein. Das neue Bier hat einen würzigen Geschmack und einen etwas höheren Alkoholanteil als gewöhnliches Bier. Die Kneipe "Dux de Luxe" hat außerdem sieben weitere Standardsorten und vier saisonbedingte Biersorten im Ausschank.

Das Christchurch Arts Festival findet alle 2 Jahre statt, mit Darbietungen und Höhepunkten aus Ballett, Theater, Oper, Zirkuskunst und Symphonieorchestervorstellungen.

Christchurch Arts Festival: www.artsfestival.co.nz

_________________________________________________________________

04) Neuseeland kämpft gegen Bioinvasoren
Die Besiedelung durch den Menschen hat die seltene Fauna und Flora Neuseelands an den Rand des Aussterbens gebracht. Nun berichtet BBC-Online über den Plan der Ausrottung von Ratten in einem Naturschutzreservat auf der Nordinsel. Dann soll das Gebiet wieder vom flugunfähigen Kiwi, dem Nationalvogel, besiedelt werden.

Im Zentrum der Nordinsel rund um den Berg Maungatautari wird derzeit ein 47 Kilometer langer Wall gezogen. Wenn er fertig ist, werden alle Tiere, die nicht heimisch sind, vergiftet. Dann werden Rattenköder ausgelegt, die für jeden Nager in Reichweite liegen müssen.

Neuseeland hat einige Erfahrung mit dem Ausrotten von eingeschleppten Spezies, die sich mangels Feinde explosionsartig vermehren: Die subantarktische Campbell-Island war bereits einmal in den Schlagzeilen der Ökologen. Norwegische Ratten hatten der Vogelpopulation schwere Schäden zugefügt. Nur ein Notprogramm bei dem Rattenköder mit Flugzeugen abgeworfen wurden, konnte die Insel und die seltene Fauna retten.

Jüngsten Untersuchungen zufolge hat sich die Natur auf der inzwischen unbewohnten Insel wieder normalisiert. Mit dem Verschwinden der Nager ist auch ein Urbewohner der Inseln wieder aufgetaucht: Der Weta, ein grillenähnliches Insekt, hat seine Heimat wiederbesiedelt.

Seit dem Erfolg auf Campbell Island ist den neuseeländischen Behörden bereits auch auf 12 anderen Inseln gelungen Nagetiere zu vernichten.

Experten haben vorgerechnet, dass invasive Arten für den größten Verlust der Biodiversität verantwortlich sind und gleich nach dem Verlust des Lebensraumes einer der Hauptgründe für das Aussterben von Lebewesen sind. Bedroht sind nicht nur die beiden großen Hauptinseln Neuseelands, sondern auch die mehr als 100 umliegenden kleinen Eilande.

Weitere Infos: www.maungatrust.org (Quelle: pte)

_________________________________________________________________

05) Ein Hai bringt Forscher zum Umdenken
Der Weg eines mit einem Peilsender versehenen Weißen Hais durch den Pazifischen Ozean östlich von Neuseeland läßt Wissenschaftler entgegen bisheriger Erfahrungen und Messdaten auf neue Erkenntnise schließen.

Der 4-Meter lange Hai, "Tessa" genannt, dessen Reise am 8. April in der Nähe der Chatham Inseln begann, legte über 1.000 km zurück und entfernete sich dabei weit von den Küstenlinien, hinaus in den Pazifischen Ozean. Bisher nahm man an, dass diese Haiart sich immer unweit der Küstenregionen tummelt.

Die großen weißen Haie sind in der Regel überall um die abgelegenen Chatham Inseln, den nordöstlichsten Zipfel Neuseelands, zu finden.

Dieses unerwartete Ergebnis zeigt, wie wenig erforscht das Leben der Weißen Haie eigentlich ist.

Der World Wildlife Fund (WWF) macht indes auf die Bedrohung des Weißen Hais durch die Menschen aufmerksam. Noch immer werde die Gefährlichkeit der Tiere übertrieben. Nicht der Mensch müsse Angst haben, sondern umgekehrt: Nach Schätzungen verenden jährlich 70 bis 100 Millionen Haie durch menschliche Einflüsse.

Der Fisch wird vom WWF in der Roten Liste als "gefährdet" eingestuft. Einige regionale Populationen gelten sogar als "stark gefährdet" oder "vom Aussterben bedroht".

_________________________________________________________________

06) Unser Buch-Tipp: ADAC Reisemagazin Neuseeland
Am schönen, anderen Ende der Welt ist die Welt noch längst nicht zu Ende: Vulkane, Geysire, Fjorde, Gletscher, subtropische Strände - gibt's in Neuseeland dicht an dicht.

Wo anfangen? Mit einer Wanderung auf dem Milford Track, einer Paddeltour auf dem Wanganui oder einer Wohnmobil-Reise durchs Northland? Und dann hat Neuseeland ja neben natürlichen Superlativen auch sonst viel zu bieten: Auckland - die faszinierende Metropole.

ADAC Reisemagazin Neuseeland - Broschiert - Preis: 7,80 €

Weitere Reiseliteratur finden Sie hier.
_________________________________________________________________